Die gesprochenen Sprachen verändern sich ständig. Sprache ist lebendig, nicht statisch. Heute enthält unsere und auch die spanische Sprache viele Wörter, die sie vor 20 Jahren noch nicht kannte. Machen Sie den Test: Schlagen Sie ein altes Buch auf oder schauen Sie sich z.B. einen Film aus den siebziger Jahren an. Sie werden feststellen, dass es Wörter gibt, die man heutzutage nicht mehr verwendet, die quasi ausgestorben sind. Dafür sind vor allem durch den Einfluss der englischen Sprache viele sogenannte “neuspanischen” Wörter und Ausdrücke dazugekommen.

„Ein guter Übersetzer überträgt nicht bloß einen Text von einer Sprache in eine andere. Er ist vielmehr in der Lage, mit Kreativität und Feingefühl den Originaltext in die Zielsprache zu transportieren, ohne dabei dessen Identität zu verlieren.” (S. Pannek)
In der Vulgata wurde das hebräische Wort „leuchtend“ versehentlich mit „gehörnt“ übersetzt. So schuf Michelangelo die Statue des “gehörnten” Mose. Übersetzungen erfordern nicht nur ein perfektes Verständnis von Sprache & Kultur, sondern bisweilen auch einen kritischen Blick. Dafür stehen wir.
Wir beherrschen sowohl die deutsche als auch die spanische Sprache perfekt. Daher können wir bei Sachverhalten und Fragen aus dem deutschen und spanischen Recht eine kompetente und sprachlich präzise Beratung anbieten.
“Der Einsatz von unbekannten Drittübersetzern führt dazu, dass Vertrauen verloren geht und verleitet dazu, die Verantwortung für eine Übersetzung von sich zu weisen.” (R. Gómez) Deswegen setzen wir auf ein eingespieltes Team, dem Sie vertrauen können.

  • Übersetzer für Spanisch gibt es viele. Juristen auch. Doch Überstetzer für Spanisch + Jurist ≠ automatisch eine gute Übersetzung –S. Pannek

  • Übersetzer für Spanisch gibt es viele. Rechtsanwälte auch. Die Kombination aus beiden Berufen ist unsere Stärke.

  • Ein guter Übersetzer überträgt nicht bloß einen Text von einer Sprache in eine andere. Er ist vielmehr in der Lage, mit Kreativität und Feingefühl den Originaltext in die Zielsprache zu transportieren, ohne dabei dessen Identität zu verlieren.–S. Pannek

  • Berühmte Übersetzungsfehler:

    In der Vulgata, der Ablösung der ersten Bibelübersetzung, der latus vetina, wurde ein hebräisches Wort, das „leuchtend“ bedeutet, versehentlich mit „gehörnt“ übersetzt. In der Folge schuf Michelangelo in der Kirche San Pietro in Vincoli die Statue des “gehörnten” Mose.